Tour de Boeuf

Am 10.9. startet die nächste Tour de Boeuf der Bramstedter Fleckensgilde von 1560. Die Einladungen sind versandt, die Organisation läuft. Es wird wieder spannend für die Teilnehmer, wo es diees Mal hingehen wird.

Up ewig ungedeelt

Bad Bramstedt (em/hot) – Am Freitag, 13. November, um 19.30 Uhr findet im Gemeindehaus Schlüskamp wieder der plattdeutsche Abend der Ev.-Luth. Kirchengemeinde und der Bramstedter Fleckensgilde von 1560 statt – kurz »Gill un Kark«. Diesmal ist das Schleswig-Holsteinische Landesmotto »Up ewig ungedeelt« Thema des Abends. Vorträge dazu halten der Stadtarchivar Manfred Jacobsen und »Gillpaster« Bernd Hofmann. Jacobsen wird die wechselvolle deutschdänische Geschichte aus Bramstedter Perspektive beleuchten. Den theologischen und kirchengeschichtlichen Teil steuert Pastor Bernd Hofmann bei. Er betrachtet unter anderem die Folgen der »Schleswig-Holstein-Frage« für das kirchliche Leben in Bad Bramstedt und Schleswig-Holstein. »Ein gutes Symbol für die Vielschichtigkeit des wohlbekannten Landesmottos«, so Gerhard Schönau, »Karkenbeopdragter« der Fleckensgilde, »sind die Ohrringe von Wiebke Kruse25.08 (siehe Foto): Liebe und Gewalt, Einheit und Trennung – und das alles in einem Schmuckstück, welches die Zeit überdauert.« Die zahlreichen regelmä- ßigen Besucher von »Gill un Kark« kennen es schon: Ein Happen zu Essen und Getränke stehen gegen eine Spende bereit. Dafür stellen die Gildejüngsten ihren Zylinder auf. Der Erlös wird wieder aufgeteilt zwischen dem Verein »Aufwind« und der Gildenstiftung.